BusreisenReisebüroLinienverkehr

Startseite » Unternehmen » Firmengeschichte

Firmengeschichte

1924
Johann Schwarzer machte sich mit 22 Jahren mit seiner Frau Agnes in Klein-Mohrau, Kreis Mährisch-Schönberg, auf dem heutigen Gebiet der tschechischen Republik als Fuhr- und Holzschleppunternehmer selbständig.

1946
Die Familie Schwarzer wurde aus ihrer Heimat vertrieben und musste den mühsam aufgebauten Betrieb verlassen.  Die Familie kam ins Ries. In Wallerstein wurde der Betrieb als Transportunternehmen wieder aufgenommen. In den folgenden Jahren entstand eine Garage, die zwei Lastwagen und einem Omnibus Platz bot.

1952
Die aufgebaute Fahrzeughalle fiel mit den darinstehenden zwei Bussen und einem LKW einem Brand zum Opfer.

1960 
Die Firma Schwarzer übernahm zu den bestehenden Nahverkehrslinien von Nördlingen nach Amerdingen und Diemantstein den Kraftverkehr der Stadt Nördlingen und  weitete dadurch seinen Linienverkehr in der Region aus.

1969

Der Omnibusbetrieb und das Reisebüro der Firma Freissle wurden erworben. Im gleichen Jahr trat Sohn Ernst Schwarzer in die Firma ein.

1970
Kauf eines Grundstückes in Nördlingen und Bau eines Betriebshofes mit Werkstatt, Abstellhallen und einer Firmentankstelle.

1980
Umzug des Reisebüros von der Drehergasse in die neuen Räume in der Löpsinger Strasse 17.

1983
Johann Schwarzer, der Firmengründer verstarb am 29. Juli

1986
Umwandlung der Firma in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und seither Firmierung unter Schwarzer Reise- und Verkehrsbüro GmbH

1990
Übernahme des Reisebüros in Dillingen

1992
Übernahme von vier weiteren ÖPNV-Linien von der RBA Regionalbus Augsburg GmbH. Deutliche Erweiterung des eigenen Verkehrsnetzes und Einführung eines einheitlichen Tarifs.

1995
Einführung eines Stundentaktes im Stadtbusverkehr Nördlingen und deutliche Ausweitung des Verkehrsangebotes.

1998
Gründung der VDR - Verkehrsgemeinschaft Donau-Ries.

1999
Einführung eines Gemeinschaftstarifs bei allen Partnern der Verkehrsgemeinschaft Donau-Ries. Gegenseitige Anerkennung der Fahrscheine ermöglicht Umsteigeverbindungen zwischen den verschiedenen Verkehrsunternehmen mit nur einem Fahrschein.
Seit 1999 ist das Unternehmen in den neuen Medien mit verschiedenen Reiseportalen tätig. Das Flugportal "billiger-fliegen.de" wird in diesem Jahr eröffnet. Im Jahr 2001 erhielt das Portal in einer Studie des Marktforschungsunternehmens tse:be Platz 9 von 68 getesteten Reiseseiten, vor TUI, FTI und anderen großen Veranstaltern.

2003
Einsatz der ersten Niederflurbusse im Linienverkehr.

2004
Übergabe der Gesellschaft und Geschäftsführung von Luise und Ernst Schwarzer an ihre Söhne Jörg und Werner Schwarzer.

2005
Einsatz der ersten Rußfilter in der Fahrzeugflotte. Dadurch konnte in diesen Fahrzeugen eine Reduzierung der Rußemission auf fast 0 % erreicht werden.

2006
Am 31.5.2006 verstarb Luise Schwarzer, die das Unternehmen gemeinsam mit ihrem Mann Ernst Schwarzer über 40 Jahre führte.

2007
Gründung des touristischen Bewertungsportals "Strandbewertung.de" als erstes Strandbewertungsportal in Deutschland. Nach kurzer Zeit konnte das Portal bereits 200.000 Seitenaufrufe je Monat verzeichnen.

Im Jahr 2007 wird auch der erste EURO 5 Bus im Regierungsbezirk Schwaben von der Firma Schwarzer in Betrieb genommen. Dadurch wird ein weiteres deutliches Zeichen für Reduzierung schädlicher Abgase gesetzt.

Busreisen Reisebüro Linienverkehr